Alfred und Caps Lock: ein Traumpaar ?

Jetzt mal ehrlich: wie oft brauchst Du die Taste Caps Lock? Meine Antwort auf diese Frage war bis vor kurzem: «NIEMALS!»

Seitdem ich Caps Lock als Launchtaste von Alfred entdeckt habe, kann ich mir ein Leben ohne Caps Lock nicht mehr vorstellen. Damit’s Dir auch so geht, hab ich kurz eine Anleitung zusammengeschustert. So geht’s:

  1. In den Systemsteuerungen die Funktion der Caps Lock-Taste abschalten

    In der Systemsteuerung unter «Tastatur» > «Sondertasten» > «Feststelltaste» umstellen auf «Keine Aktion».
    In der Systemsteuerung unter «Tastatur» > «Sondertasten» > «Feststelltaste» umstellen auf «Keine Aktion».
  2.  Seil herunterladen und installieren
  3. In den Seil-Einstellungen folgende Einstellung vornehmen

    Unter «Change the caps lock key» den keycode auf «80» stellen.
    Unter «Change the caps lock key» den keycode auf «80» stellen.
  4. Zu guter Letzt noch in den Alfred-Einstellungen den Hotkey auf die neu belegte Caps Lock-Taste setzen

    CapsLock als Taste für den als Alfred-Hotkey eingeben (angezeigt wird F19… wieso auch immer :) )
    CapsLock als Taste für den als Alfred-Hotkey eingeben (angezeigt wird F19… wieso auch immer 🙂 )
  5. Fertisch!

Ich hoffe, Dir bringt es so viel wie mir. Ich kann nicht mehr ohne…

 

Mit gutem Inhalt gegen den Social-Media-Filter

Im Buch „Jab, Jab, Jab, Right Hook“ erzählt Gary Vaynerchuk, wie deine Social-Media-Inhalte in Zeiten von Filtern trotzdem gesehen wird.

Biete deinen Kunden auf Deinen Social Media Kanälen primär Unterhaltung (Jabs) und streue ab und zu einen klassischen Werbespruch bzw. einen „Call to Action“ ein (Right Hook).

1. Unterhalte deine Leser

Jabs are the lightweight pieces of content that benefit your customers by making them laugh, snicker, ponder, play a game, feel appreciated or escape; right hooks are calls to action that benefit your business.

Bringe viele leicht verdauliche Inhalte, bei welchen Du Deinen Kunden ein Lächeln, Spielchen, Wertschätzung oder kurze Ablenkung bietest. Gary nennt diese Häppchen „Jabs“.

Zwischendurch kannst Du dann Aufforderungen an Deine Leser stellen, etwas zu tun, von dem Dein Business profitiert. Diese Aktionen nennt Gary dann „Right Hooks“.

Diese Regel ist die Grundregel des Buches und sorgt bei den Sozialen Netzwerken dafür, dass Dein Content begehrt ist und somit in den Streams der Nutzer weniger herausgefiltert wird und Du am Ende für Sichtbarkeit noch bezahlen musst.

2. Einprägsam. Schön. Lustig.

Make it simple. Make it memorable. Make it inviting to look at. Make it fun to read.

Viel zusammenzufassen gibt’s hier nicht: Mach’s einfach. Mach’s einprägsam. Mach’s ansprechend. Machs spannend zu lesen.

3. Jedem Tierchen sein plaisierchen

Different platforms allow you to highlight different aspects of your brand identity, and each jab you make can tell a different part of your story.

Jede Plattform lässt Dich andere Aspekte deines Brands hervorheben und jeder Jab kann ein Teil deiner Brandstory sein. Beispiel:

  • Auf Facebook ist dein Brand für ältere Menschen ausgelegt und hebt die EInfachheit der Bedienung hervor.
  • Auf Twitter stärkst Du Geeks den Rücken indem Du alle tollen Features, Tweak-Settings und Performance-Vorteile hervorhebst.
  • Auf Instagram hebst Du die Feakiness Deins Teams hervor und sammelst so Punkte bei Hipsters.

4. Storytelling

The incredible brand awareness and bottom-line profits achievable through social media marketing require hustle, heart, sincerity, constant engagement, longterm commitment and most of all, artful and strategic storytelling.

Folgende Zutaten braucht es für ein tolles Brand-Erlebnis:

  • Herz
  • Aufrichtigkeit
  • konstantes Engangement
  • langfristiger Einsatz
  • geschicktes und strategisches Erzählen der Brand-Story

5. Im richtigen Moment

The number one job is to tell your story to the consumer wherever they are, and preferably at the moment they are deciding to make a purchase.

Weil Du Kunden auf Ihrem Smartphone überall und jederzeit erreichen kannst, ist eine Deiner Aufgaben, deine Brand-Story dem Kunden bestenfalls dann zu erzählen, wenn er oder sie die Kaufentscheidung fällt.

6. Kontext

Content is king, but context is God. You can put out good content, but if it ignores the context of the platform on which it appears, it can still fall flat.

Fast wichtiger als Dein Inhalt ist guter Kontext. Du kannst tollen Inhalt veröffentlichen. Wenn dieser aber nicht im Kontext zum Medium oder der Plattform steht ist er trotzdem langweilig.

7. Die Welt im Fluss

Great marketing is al about telling your story in such a way that it compells people to buy what you’re selling. That’s a constant. What’s always in flux, especially in this noisy, mobile world, is how, when, and where the story gets told, and even who gets to tell all of it.

Tolles Marketing erzählt stets eine Geschichte, die deren Leser zum Kauf animiert. Das ist und bleibt so. Was in der neuen, lauten, mobilen Welt neu auch noch zählt ist das wie, wann und wo die Geschichte erzählt wird; auch wer das alles erzählt spielt eine Rolle.

8. Recycling

You can’t just reporpuse old material created for one platform, throw it up on another one and then be surprised when everyone yawns in your face. No one would ever think it was a good idea to use a print ad for television commercial, or confuse a banner ad for a radio spot. Like theyr traditional media platform cousins, every social media platform has its own language.

It took thirty-eight years before 50 million people gained access to radios. It took television thirteen years to earn an audiance that size. It took Instagram a year and a half.

Keine Posts derselben Dinge auf allen Kanälen. Am besten hältst Du Dich dabei an die Regeln aus Punkt 3.

 

Ein aus meiner Sicht überaus weiterer wichtiger Punkt ist:

9. Üben, üben und nochmals: üben

Nur wenn Du viel Content rauspustest und dessen Statistiken anschaust, wirst Du ein richtiger Social Media-Pro und verstehst, was funktioniert und was nicht.

Ich bin eher ein Social-Media-Leser als Schreiber. Das änderte sich temporär ziemlich stark, als ich für eine Weile eine Stelle im Marketing innehatte und diese Aufgabe auch übernahm. Und da merkte ich, dass ein grosser Teil des Spuks pure Übungssache ist.

 

Ich hoffe, die Tipps von Gary helfen Dir. Wenn Du sie magst, kauf doch sein Buch. Ich hatte Spass beim Lesen: „Jab, Jab, Jab, Right Hook“ bei Amazon

Hat Japan die höchste Suizidrate der Welt?

In einer Diskussion mit meiner Frau Naomi zum Thema Suizidrate behauptete ich, dass Japan die höchste Selbstmordrate der Welt habe. Das hat sich nach etwas Recherche aber natürlich als komplette Unwahrheit herausgestellt.
Ein Vergleich der Selbstmordrate von Japan bzw. der Schweiz mit anderen Ländern ist trotzdem spannend, obwohl sich die Gründe dafür wohl stark unterscheiden dürften.

Die traurige weltweite TopTen der Suizide pro 100’000 Einwohner

  1. Litauen 34,1
  2. Südkorea 31,0
  3. Russland 30,1
  4. Weißrussland 28,4
  5. Kasachstan 25,6
  6. Ungarn 24,6
  7. Lettland 24,5
  8. Japan 24,4
  9. Französisch-Guayana 22,9
  10. Sri Lanka 21,6

[…]

  1. Schweiz 11.1

Datenquelle: Wikipedia

Firefox Tabellen-Trick

Wenn Du Firefox im Einsatz hast, kannst Du Inhalte von Tabellen mittels „cmd“ (osx) oder „alt“ (windows) spaltenweise markieren und kopieren.

Willst Du Daten aus eine Tabellenspalte weiterverwenden? Zum Beispiel nur die Liste die Namen aller verglichenen CMS-Systeme auf Wikipedia? Kein Problem.

Firefox Tabellenspalten markieren
Tabellenspalten markieren: Mit Firefox kein Problem.

Megapraktisch, nicht? ?

 

In Curtesy by AW

Schmerzfrei von Typo3 4.5 auf 6.2 upgraden

Intro

Typo3 arbeitet mit sogenannten LTS-Versionen (Long Term Support). Die Version 4.5 wurde 2011 veröffentlicht und wird nun durch die LTS 6.2 abgelöst.

Das Update kann deine Seite etwas durcheinander bringen. Mach deshalb vor dem Update unbedingt ein Backup deiner Website.

Wenn du alle Schritte korrekt befolgst, wirst Du von den übelsten Upgrade-Schmerzen nichts mitbekommen (hoffe einfach, dass all Deine verwendeten Erweiterungen 6.2-Kompatibel sind).

Mit diesen Tipps ist das Update garantiert schmerzfrei.

Vorbereitung in Version 4.5

  1. Alle nicht unbedingt benötigten Erweiterungen löschen.
  2. Nicht mehr benötigte Erweiterungen physisch aus dem Ordner „typo3conf/ext“ löschen
  3. Alle verbliebenen Erweiterungen auf die neuste mögliche Version aktualisieren.
  4. Admin-Tools > DB-Check > Manage Reference Index > Update Reference Index
  5. Erweiterung „Smooth Migration“ installieren.

Das eigentliche Upgrade

  1. Hast Du alle obigen Schritte auch wirklich durchgeführt? Falls nicht, bitte unbedingt tun!
  2. Ersetze den Order „typo3_src“ mit dem Ordner der neuen Version (oder setze den Symlink neu).
  3. Rufe das Install-Tool auf.
  4. Schaue über das „System Enviroment“, ob der Server die Anforderungen erfüllt.
  5. Benütze „Important Actions > Check for broken Extensions“. Wenn welche da sind: Updaten oder entfernen.
  6. Benütze den „Upgrade Wizard“ um die Version zu aktualisieren.

Hffentlich hat’s geklappt mit dem Update.

Weitere Informationen gibt’s auf der Typo3-Website: Upgrade from LTS to LTS

Woher kommt der Ausdruck „schwedische Gardinen“?

Heute habe ich mich gefragt, woher der Ausdruck „schwedische Gardinen“ kommt.

100_4998
Im Gefängnis ist auch „hinter Schwedischen Gardinen“.

 

Der Ausdruck „schwedische Gardninen“ stammt aus der dem frühen 20. Jahrhundert. Zu dieser Zeit produzierten die schwedische Stahlindustrie sehr hochwertigen und robusten Stahl, welche auf der ganzen Welt gut und gerne in Gefähgnissen für Fenstervergitterungen eingesetzt wurde.